Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Portrait’ Category

brennendes-Geld

Vier Freunde gründen eine Zeitschrift, denken sich einen Namen aus, sammeln Ideen für mögliche Artikel und schießen Fotos. – So beginnt die Geschichte vieler Magazine. Die Freunde fragen andere Freunde und Freunde von Freunden, ob sie ihre Erzählungen und Essays in ihrem Magazin veröffentlichen wollen. Sie sammeln die Texte, entwerfen ein Inhaltsverzeichnis und dann kommt irgendetwas dazwischen: ein Streit oder Geldmangel oder die Freunde finden Jobs und haben keine Zeit mehr für die Zeitschrift, die letztlich nicht erscheint. Die Texte verschwinden in der virtuellen Schublade unserer Festplatten, was bleibt ist die Erinnerung an den Plan, gemeinsam ein Magazin auf die Beine zu stellen.

Obwohl das das Schicksal vieler Zeitschriften ist, erfahren wir eigentlich nie davon, weil es niemanden gibt, der darüber schreibt. Das ist schade, denn hinter den Namen dieser Zeitschriften, die nicht erschienen sind, stecken viele Geschichten. QUEMADA {die Verbrannte} ist ein neuer Blog, der davon berichtet wie vier Freunde eine solche Zeitschrift gründen. Darüber zu lesen, wie sie an dem Magazin, das es nie geben wird, arbeiten, fühlt sich fast so an, wie das Magazin selbst zu lesen – ein bisschen wie bei einer Utopie: Es ist ein Ort, den es nicht gibt, und der dennoch unsere Fantasie beflügeln kann. Hier lest ihr mehr:

>>> http://quemadamag.de

Advertisements

Read Full Post »

Am 1. Juli 1909 Jahren wurde Juan Carlos Onetti in Montevideo geboren. ANDREAS MARTIN WIDMANN über den uruguayischen Schriftsteller und seinen im Rahmen einer Werkausgabe bei Suhrkamp erschienenen Roman Das kurze Leben, der insofern kennzeichnend für Onettis Schreiben ist, als er sich mit dem Verhältnis von Fiktion und Wirklichkeit auseinandersetzt, ohne je theoretisch zu werden. (mehr …)

Read Full Post »